Zeit zur Reflexion – wieso?

„Wie geht es Dir?“ – „Danke gut. Und selbst?“

Wie oft hast Du auf diese Frage schon so geantwortet und es aber gar nicht so gemeint? Wenn Du Dir selber diese Frage stellen würdest, was wäre dann die Antwort?
1) Geht so.
2) Schlecht.
3) Gute Frage. Darüber hab ich schon lange nicht mehr nachgedacht.
4) Super.

Wenn Deine Antwort 3) ist, dann solltest Du jetzt unbedingt weiter lesen! Wenn nicht, darfst Du es natürlich auch. Wenn Du Dir diese Frage ernsthaft stellst, dann bist Du auf dieser Webseite genau richtig, denn mit der Frage „Wie geht es mir?“ beginnt die Reflexion.

Reflexion, was bedeutet das überhaupt?

Reflexion ist die Zeit, die Du Dir nimmst, über Dich nachzudenken und damit zu einem erfüllteren Leben zu kommen. Bei der Frage „Wie geht es mir?“ geht es nicht darum, wie toll der letzte Urlaub war oder ob Du Dich in der letzten Zeit über etwas aufgeregt hast. Ja, warum geht es dann? Das erfährst Du jetzt gleich.

Reflexion ist ein wesentlicher Bestandteil von Veränderung, Entwicklung und Verbesserung. Sie verschafft Dir Klarheit, was mit Deinem Leben los ist. Du drückst geistig die Pausetaste und hältst inne. Dann siehst Du Dir an, was sich in der letzten Zeit so „angesammelt“ hat und überlegst Dir, wie man da wieder Ordnung reinbringt. Es ist Putztag für Deinen Geist und Deine Seele. Alles wird wieder dahin gestellt, wo Du es gerne hast und das Überflüssige wird entrümpelt.

 

Nutzen und Vereitlung von Reflexion

Nach einer guten Reflexion ist der ganze belastende Müll weg. Du siehst klarer. Du fühlst Dich besser und bekommst vielleicht Ideen, was Du noch verbessern könntest.

Das ist doch toll, oder? Aber was hält Dich dann davon ab? Warum reflektierst Du nicht öfter über Dein Leben? Naja. Vielleicht hast Du ja so viel zu tun und bist getrieben? Es muss ja soviel erledigt werden. Da hat Reflexion keinen Platz. Die häufigste Antwort lautet tatsächlich „keine Zeit“, auch wenn man jede Woche viele Stunden etwa vor dem Fernseher oder aber bei ähnlich dringlichen Beschäftigungen verbringt. Und jetzt?

Im nächsten Blog zeige ich Dir die vier „Typen der Getriebenheit“. Wenn Du Dich in einem dieser Typen wiedererkennst, ist das der erste Schritt, Zeit zur Reflexion und zu einem schöneren und erfüllteren Leben zu finden.

Über den Author

ste

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

Copyright © 2014. Powered by stylestore.de.